Aufsichtsrat stellt Weichen
Kapitalerhöhung bei Karstadt-Quelle

Unmittelbar nach der Einigung mit der Arbeitnehmerseite hat der Aufsichtsrat der Karstadt-Quelle AG am Donnerstag die Weichen für die Kapitalerhöhung in Höhe von 500 Millionen Euro gestellt, die am 22. November von einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden soll. Auch die dringend benötigte Verlängerung von Kreditlinien im Volumen von insgesamt 1,75 Milliarden Euro dürfte gesichert sein.

HB ESSEN. Karstadt-Sprecher Jörg Howe sagte dem Nachrichtensender n-tv: „Wenn die Kapitalerhöhung durch ist, greifen die Kredite der Banken. Da sind wir in sehr, sehr, sehr positiven Gesprächen. Es gibt noch Gespräche mit einer Bank, aber ansonsten sind wir klar.“

Die Beschäftigten müssen sich in den nächsten drei Jahren mit empfindlichen Lohneinbußen abfinden, und im Konzern werden 5 500 Stellen gestrichen. Die Gefahr betriebsbedingter Kündigungen ist aber weitgehend gebannt. Das Einsparvolumen liegt bei 760 Millionen Euro. Nach Einschätzung von Konzernchef Christoph Achenbach ist mit dem Beschäftigungspakt „ein Sieben-Meilen-Schritt im Sanierungsprogramm geschafft“ worden. Für die Umsetzung des vor knapp drei Wochen präsentierten Sanierungsprogramms stünden „die Ampeln jetzt auf Grün“.

Bei der Kapitalerhöhung sollen gut 93 Millionen Aktien ausgegeben werden. Für acht alte können sieben neue Aktien bezogen werden. Bislang haben nach Angaben von Karstadt-Quelle nur die Großaktionäre Allianz/Dresdner (10,5 Prozent) sowie die Schickedanz-Gruppe (rund 41,5 Prozent) zugesagt, die Kapitalerhöhung mitzumachen. Nach Informationen aus Bankenkreisen soll die Kapitalerhöhung im Notfall aber auch dann in trockenen Tüchern sein, wenn sich die anderen Aktionäre nicht beteiligen. Voraussetzung ist allerdings, dass die erwartete Kreditzusage über 1,75 Milliarden Euro mit einer Laufzeit von drei Jahren tatsächlich zustande kommt.

Der erstrebte Emissionserlös von mindestens 500 Millionen Euro kommt dann zustande, wenn der endgültige Bezugspreis mindestens bei 5,38 Euro je Aktie liegt. Am Donnerstag notierte die KarstadtQuelle- Aktie zum Handelsschluss nach einer Berg- und Talfahrt bei 11,68.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%