Auftrag wurde neu ausgeschrieben
Zuschlag für Beamtenshuttle

Die DBA und die Tui-Tochter Hapag-Lloyd Express haben wieder den Zuschlag für den so genannten Beamtenshuttle zwischen Köln/Bonn und Berlin erhalten. Auf die DBA entfalle ein Anteil von etwa 40 Prozent, sagte ein Sprecher der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft am Freitag der dpa in München.

HB/dpa MÜNCHEN. „Das ist ein wichtiger Schritt für die Sanierung der DBA.“ Mit dem Beamtenshuttle pendeln viele Bundesbedienstete und Abgeordnete. Das Bundesverkehrsministerium hatte den Großauftrag neu ausgeschrieben.

Die DBA wird nach eigenen Angaben ab Oktober monatlich bis zu 6500 Passagiere im Rahmen des Beamtenshuttles an Bord haben. Bisher seien es 4300 gewesen, sagte der Sprecher. Mit dem neuen Kontingent sei das Unternehmen sehr zufrieden. „Wir setzen ausschließlich Linienmaschinen ein.“ Auf diesem Weg könne die Auslastung der Linien-Flugzeuge auf der hart umkämpften Strecke erhöht werden.

Die DBA kämpft nach jahrelangen Verlusten ums Überleben. Der neue Besitzer Hans Rudolf Wöhrl will das Unternehmen bis zum nächsten Jahr in die Gewinnzone bringen. Falls dies nicht gelingt, ist eine Schließung der DBA möglich. Die Mitarbeiter verzichten für ein Jahr auf 20 Prozent Gehalt. Ohne den erneuten Zuschlag für den Beamtenshuttle wäre die Sanierung noch einmal schwieriger gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%