Bahnunternehmen
Veolia-Verkehrstochter fährt Züge für HKX

Die Veolia-Verkehrstochter wird den Zugbetrieb für das Bahnunternehmen HKX übernehmen. HKX will Fernzüge auf der Strecke Hamburg-Köln anbieten. Der Starttermin für den Konkurrenten der Deutschen Bahn ist noch offen.
  • 0

KölnDie deutsche Verkehrstochter des Veolia-Konzerns soll für den Deutsche-Bahn-Konkurrenten „Hamburg-Köln-Express“ (HKX) den laufenden Zugbetrieb übernehmen. Das teilten HKX und Veolia Verkehr am Montag in Köln mit. HKX will Fernzüge auf der Strecke Hamburg-Köln anbieten. Wann das Angebot startet, ist aber unklar. Der Kölner Zugbetreiber MSM hatte erst Anfang März angekündigt, er werde ab Herbst zweimal täglich Züge von Köln nach Berlin und Hamburg fahren lassen und damit der DB Konkurrenz machen.

Der Beginn des Zugverkehrs von HKX war ursprünglich 2010 geplant, hatte sich allerdings erheblich verzögert. Zur Zeit liefen die Vorbereitungen „auf vollen Touren“, erklärte HKX-Geschäftsführerin Eva Kreienkamp. Den Angaben zufolge soll Veolia Verkehr Lokomotiven sowie Lokführer stellen, die Waggons instandhalten und das HKX-Servicepersonal ausbilden. HKX wolle sich im laufenden Betrieb auf die Betreuung der Reisenden konzentrieren, erklärte Kreienkamp. Einen Termin für den Betriebsstart werde die Firma bekanntgeben, sobald die Genehmigung des Eisenbahn-Bundesamts für die Reisezugwagen vorliege.

HKX bezeichnete Veolia Verkehr als „starken Partner“ mit „umfangreicher Erfahrung im Schienenpersonenverkehr“. Veolia betreibt seit Jahren Zug- und Buslinien. Bekannt ist das Unternehmen vor allem als Betreiber der überregionalen InterConnex-Bahnlinien zwischen Rostock, Berlin und Leipzig. Im Nahverkehr ist Veolia mit Bus-, Straßenbahn- und Regionalzug-Verbindungen präsent.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bahnunternehmen: Veolia-Verkehrstochter fährt Züge für HKX"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%