Barry-Callebaut-Chef präsentiert starke Zahlen
Antoine und die Schokoladenfabrik

PremiumSeit zwei Jahren führt der Franzose Antoine de Saint-Affrique den Schweizer Schokoladenkonzern Barry Callebaut. Sehr zur Zufriedenheit der Mehrheitsaktionäre – denn neben guten Zahlen sorgt er auch für frische Ideen.

ZürichNein, sie heißt nicht Pink – auch wenn die Schokolade ziemlich danach aussieht. „Wir nennen sie Ruby“, erklärt Antoine de Saint-Affrique, 53. Der Chef der Schokoladenfirma Barry Callebaut ist stolz auf die neue Kreation.
Vollmilch, Weiß, Zartbitter – so hießen bislang die Himmelsrichtungen im Schokoladenuniversum. Unlängst haben die Schweizer eine neue Sorte entdeckt. „Ruby“ sieht rubinfarben aus und schmeckt fruchtig, kommt aber ohne Farbstoffe oder Aromen aus. „Der Geschmack steckt in der Bohne“, erklärt Saint-Affrique. Im kommenden Jahr soll die neue Sorte auf den Markt kommen. Wo, will der Manager nicht verraten: Was Barry Callebaut produziert, geht vor allem...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%