Baumarktkette
Praktikers Existenz steht auf dem Spiel

Praktiker ist ein Sanierungsfall - der nun deutlich mehr Geld von seinen Aktionären für einen Rettungsplan braucht. Und die Zeit drängt. Die Baumarktkette steht nach Angaben des Vorstandes am Scheideweg.

FrankfurtDer ums Überleben ringende Baumarktkonzern Praktiker will für seine Sanierung deutlich mehr Geld von seinen Aktionären als bisher angekündigt. Die Anteilseigner sollen eine weitreichende Kapitalerhöhung sowie Zugriffsrechte des US-Finanzinvestors Anchorage auf ein 15-prozentiges Aktienpaket billigen, wie aus der am Freitag veröffentlichten Einladung zur Hauptversammlung hervorgeht. Anchorage ist der wichtigste Kreditgeber für die Sanierung des Konzerns, der sich mit seinen 20-Prozent-Rabattaktionen und einer Expansion nach Osteuropa verkalkuliert hat. "Die Umsetzung des Sanierungskonzepts ist erforderlich, um die wirtschaftliche Existenz und den Bestand der Gesellschaft zu sichern", erklärte der Vorstand.

Die Pläne liefern viel Zündstoff für die nun am 4. Juli geplante...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%