Bodenpersonal soll wieder länger arbeiten
Lufthansa hebt Arbeitszeitverkürzung auf

Die Deutsche Lufthansa hebt die Arbeitszeitverkürzung für die 12 000 Beschäftigten des Bodenpersonals zum 1. September wieder auf. Damit reagiert die Fluggesellschaft auf die wieder anziehende Nachfrage.

Reuters FRANKFURT. Ab Anfang September würden die Mitarbeiter des Bodenpersonals zur vollen Wochenarbeitszeit von 37,5 Stunden zurückkehren, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Donnerstag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der „Financial Times Deutschland“. In den vergangenen Wochen habe sich gezeigt, dass mehr Stunden notwendig seien, um die Arbeit zu bewältigen. Maßnahmen zur Kosteneinsparung und Effizienzsteigerung würden aber fortgesetzt. „Wir ändern nichts an unserer Aussage zum Ausblick“, sagte der Sprecher. „Die Erlöslage ist weiterhin Besorgnis erregend.“

Die Lufthansa hatte seit Mitte April wegen der anhaltenden Krise in der Luftfahrt die Arbeitszeit um 2,5 Stunden pro Woche für das Bodenpersonal gekürzt, um Kosten zu sparen. Für das Kabinenpersonal gilt weiter Kurzarbeit. Die Lufthansa hatte im zweiten Quartal vor allem dank harter Sparmaßnahmen einen operativen Gewinn von 65 Mill. € eingeflogen. Unter dem Strich stand im Konzern auf Grund der anhaltenden Krise in der Luftverkehrsbranche aber ein Nettoverlust von 34 Mill. €. Wegen der Lugenkrankheit Sars und des Irak-Kriegs erwartet die Lufthansa für das laufende Jahr keinen operativen Gewinn.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%