Boeing
Kräftiger Gewinnsprung zum Start ins neue Jahr

Der Airbus-Rivale Boeing hat seinen Nettogewinn im ersten Quartal kräftig gesteigert. Vor allem der Erfolg der Verkehrsflugzeuge wie der Boeing 737 und dem 787 Dreamliner ist für den Gewinnsprung verantwortlich.
  • 0

SeattleDank des florierenden Geschäfts mit Verkehrsflugzeugen hat Boeing zu Jahresbeginn deutlich mehr verdient. Der Nettogewinn legte im ersten Quartal um 38 Prozent auf 1,34 Milliarden Dollar zu, wie der US-Flugzeugbauer am Mittwoch bekanntgab. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf 22,15 Milliarden Dollar. Das Ergebnis geht in erster Linie auf den Erfolg der Verkehrsflugzeuge wie der Boeing 737 und dem 787 Dreamliner zurück.

Der Airbus -Rivale übergab von Januar bis März 184 Maschinen an seine Kunden, das sind 14 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz in der Sparte kletterte daher um 21 Prozent auf 15,4 Milliarden Dollar. Dagegen schrumpfte das Rüstungs- und Raumfahrtgeschäft deutlich. Hier fiel der Umsatz um zwölf Prozent auf 6,7 Milliarden Dollar.

Die Boeing-Aktie gab im vorbörslichen Handel 1,2 Prozent nach.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Boeing: Kräftiger Gewinnsprung zum Start ins neue Jahr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%