CEO Rick Goings
„Tupperware darf sich nicht im Wohnzimmer verstecken“

PremiumRick Goings ist seit 1997 Tupperware-Chef. Im Interview erklärt er, warum der Partyvertrieb-Pionier nun weltweit eigene Studios aufbaut, welche Rolle der Online-Verkauf spielt und wie er Frauen zu Unternehmerinnen macht.

BarcelonaGanz in Schwarz mit Rolli und Anzug empfängt Rick Goings im 41. Stock eines Luxushotels in Barcelona zum Interview. Dem Vorstandschef von Tupperware, Typ George Clooney, sieht man seine 70 Jahre nicht an. Auch Goings liebt die Bühne. Eben noch hat er seine 250 besten Vertriebskräfte aus aller Welt eingeschworen, noch mehr Partymanager anzuwerben. Die braucht Tupperware dringend, denn die Umsätze des Pioniers im Direktvertrieb waren zuletzt rückläufig.

Herr Goings, vor 65 Jahren waren die Plastikschüsseln mit Verschluss von Tupperware revolutionär. Ähnliche Schüsseln gibt es längst in jedem Ein-Euro-Shop. Was ist denn an Tupperware heute noch Besonderes?
Unsere Behälter...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%