Premium Chinesen greifen nach WMF

Messer und Gabel statt Stäbchen

Die US-Beteiligungsgesellschaft KKR hat den Verkaufsprozess für den Küchenspezialisten WMF eingeleitet. Ein chinesischer Konzern hat aktuell die Nase vorn. Offerten können aber noch bis 21. März eingereicht werden.
Als Kaufpreis werden 1,2 bis 1,8 Milliarden Euro taxiert. Quelle: dpa
WMF

Als Kaufpreis werden 1,2 bis 1,8 Milliarden Euro taxiert.

(Foto: dpa)
 

Mehr zu: Chinesen greifen nach WMF - Messer und Gabel statt Stäbchen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%