Danone
Babynahrung treibt den Umsatz

Um fast zwölf Prozent legte der Umsatz mit Babynahrung zu – der französische Lebensmittelkonzern Danone freut sich zum Jahresanfang über höhere Einnahmen. Die Lage auf dem europäischen Markt bleibt jedoch schwierig.
  • 0

ParisBessere Geschäfte mit Babynahrung in China und die weiter wachsende Nachfrage nach Tafelwasser hat Danone zum Jahresanfang höhere Einnahmen beschert. Wie der französische Lebensmittelkonzern am Mittwoch mitteilte, kletterte der Umsatz auf vergleichbarer Basis im ersten Quartal um 4,8 Prozent auf 5,47 Milliarden Euro. Da das wirtschaftliche Umfeld in Europa aber schwierig bleibe, behielt der weltweit größte Hersteller von Joghurt sein Ziel für dieses Jahr bei. Die Franzosen rechnen weiter mit einem Umsatzplus zwischen vier und fünf Prozent. Investoren zeigten sich nach den Zahlen verhalten: Danone-Aktien büßten zum Handelsauftakt rund 0,5 Prozent ein.

Ein Rückruf von Babynahrung in Asien hatte dem Rivalen des Schweizer Nestle-Konzerns vor zwei Jahren zu schaffen gemacht. Inzwischen erholen sich die Geschäfte aber wieder. In China waren die vor allem übers Internet verkauften Premium-Marken gefragt. Insgesamt legte der Umsatz mit Babynahrung von Januar bis März um fast zwölf Prozent zu.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Danone: Babynahrung treibt den Umsatz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%