Doc-Morris-Chef
„Wettbewerb hätte das System befeuert“

Der Gründer der Apothekenkette Doc Morris, Ralf Däinghaus reagiert gelassen auf das Urteil zu den deutschen Apotheken. Zwar wäre ihm eine Liberalisierung des Marktes lieber gewesen. Doch er ist überzeugt, dass sie so oder so bald wieder auf der Tagesordnung steht.

Herr Däinghaus, was sagen Sie zu dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs?

Es hätte natürlich besser sein können. Aber eigentlich konnten wir nicht verlieren. Das Urteil bestätigt ja sozusagen den Status quo.

Das meinen Sie jetzt aber nicht im Ernst.

Eine Liberalisierung wäre uns natürlich lieber gewesen. Dann hätten wir eigene Apotheken betreiben können. Wir hätten zeigen können, dass sie auch in pharmazeutischer und heilberuflicher Hinsicht vorbildhaft gewesen wären. Dem Verbraucher geht jetzt die Möglichkeit eines besseren Serviceniveaus verloren. Wettbewerb hätte das System befeuert.

Ist das Thema Liberalisierung des Apothekenmarktes beendet?

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Liberalisierung doch noch kommt: Denn nicht nur wir rütteln an diesem Zaun, sondern auch Apotheker, die ihre Apotheke an uns verkaufen wollten. Für viele Apotheker stellt sich irgendwann die Frage, an wen sie ihre Apotheke verkaufen sollen. Aus solchen Gründen wird das Thema wieder auf die politische Tagesordnung kommen.

Also glauben Sie, dass es früher oder später doch zu Apothekenketten in Deutschland kommt?

Davon bin ich überzeugt. Im Übrigen gibt es in der Apothekerschaft keine einheitliche Meinung. Es gibt vielleicht den Apothekerverband, der eine Meinung vertritt. Aber in der Apothekerschaft rumort es ganz ordentlich. Es gibt auch einige, die fragen, warum ein Apotheker nur maximal vier Apotheken besitzen darf.

Was passiert jetzt in Saarbrücken? Sie müssen doch nun Ihre Filialapotheke dort schließen.

Davon gehe ich aus. Denn um genau diese Apotheke ging es vor dem EuGH. Es obliegt jetzt dem Verwaltungsgericht, den juristischen Faden aufzunehmen. Wir haben uns vorbereitet. Es wird in Saarbrücken auch weiter Doc-Morris-Apotheken geben.

Als Franchise-Apotheke?

Die, die geschlossen werden müsste, wird dann eine von einem Apotheker betriebene Franchise-Apotheke sein wie die anderen 150 Doc-Morris-Apotheken auch.

Wie sieht die Zukunft von Doc Morris jetzt aus?

Das Franchise-Konzept läuft weiter und natürlich auch der Versandhandel. Der läuft gerade sensationell gut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%