Durchwachsene Zwischenbilanz
Fraport legt nur in der Ladenpassage zu

Nicht mit dem eigentlichen Fluggeschäft, sondern mit Nebengeschäften hat der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport im ersten Quartal Umsatz und Gewinn marginal gesteigert.

HB FRANKFURT. Der Umsatz stieg dank höherer Sicherheitsgebühren und gestiegener Erlöse aus den Flughafenläden um mehr als 1 Prozent auf 487,4 Mill. Euro, wie Fraport am Mittwoch mitteilte. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) legte um gut 2 Prozent auf 109,5 Mill. Euro zu. Der Überschuss lag mit 27,5 Mill. Euro in etwa auf Vorjahresniveau. Die Ergebnisse lagen im Rahmen der Analystenschätzungen.

Fraport hatte in den ersten drei Monaten des Jahres mit dem lang anhaltenden Winterwetter zu kämpfen, das zu außergewöhnlich vielen Flugausfällen geführt hatte. Am Flughafen Frankfurt fertigte Fraport deshalb nur 11,2 Mill. Gäste ab, gut 1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Konzernweit waren es sogar fast 7 Prozent weniger, was zum größten Teil an den Schwierigkeiten am Flughafen Antalya lag. Nachdem der Streit um die Verteilung der Starts und Landungen an dem türkischen Flughafen Ende April beigelegt wurde, erwartet Fraport für die kommenden Monate dort nun wieder spürbar steigende Passagierzahlen.

Für das Gesamtjahr 2006 hielt sich der Flughafenkonzern mit konkreten Prognosen jedoch weiterhin zurück. „Für den Umsatz und das Ebitda erwarten wir erneut ein Wachstum“, wiederholte Fraport-Chef Wilhelm Bender frühere Aussagen. Der Jahresüberschuss werde bis zum Ende des Jahres deutlich steigen. 2005 erzielte Fraport bei einem Umsatz von gut 2 Mrd. Euro einen Jahresüberschuss von 162 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%