Essenslieferant mit steigenden Umsätzen
Rewe sagt Hello-Fresh den Kampf an

PremiumDer Erfolg des Kochbox-Lieferdienstes Hello-Fresh schreckt die Lebensmittelhändler auf. Als Erster reagiert Rewe und verknüpft seine Rezeptdatenbank mit dem eigenen Essenslieferanten. Andere könnten bald folgen.

DüsseldorfSeine ersten Bestellungen lieferte der Kochbox-Versender Hello-Fresh 2012 noch in Tüten aus. Die Zutaten hatten die Gründer vorher selbst im Supermarkt eingekauft. Lebensmittelhändler hielten das für eine verrückte Idee. Doch 2016 machte Hello-Fresh in den ersten neun Monaten weltweit 440 Millionen Euro Umsatz – doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum.

Plötzlich sind die Händler elektrisiert. Rewe ist die erste Supermarktkette, die auf Hello-Fresh und andere Start-ups reagiert hat. Die Kölner verzahnen auf ihrer Website die Rezeptdatenbank mit dem eigenen Lieferdienst. Für den Kunden wird der Zutateneinkauf im Netz dadurch deutlich vereinfacht – eine Kampfansage an die Kochbox-Lieferdienste. Schließlich richten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%