Handel + Konsumgüter
Ex-Ufa-Kinokönig Riech stellt Insolvenzantrag

Der frühere Ufa-Kinokönig Volker Riech hat vor dem Amtsgericht in Düsseldorf Antrag auf Insolvenz für die traditionsreiche Ufa-Theater AG gestellt.

HB DÜSSELDORF. Zum Insolvenzverwalter wurde die Düsseldorfer Anwaltskanzlei Metzeler & von der Fecht bestellt, erklärte ein Sprecherin der Kanzlei dem Handelsblatt auf Anfrage. Volker Riech wollte sich hierzu nicht äußern, eine Sprecherin bestätigte aber den Insolvenzantrag.

In der Ufa Theater AG befinden sich heute die Reste des früheren Kinoimperiums. Dazu gehören vor allem Immobilien sowie noch einige Ufa-Kinos - unter anderem in Berlin Unklar sind derzeit noch die Auswirkungen der Insolvenz auf die Lübecker Kinokette Kieft & Kieft, die zahlreiche Ufa-Kinos betreibt. "Wir müssen uns mit dem Insolvenzverwalter zusammensetzen, aber unsere Ufa-Kinos sind nicht bedroht", erklärt ein Kieft & Kieft- Sprecher. Das Lübecker Unternehmen hat den größten Teil seiner Ufa-Kinos von der Ufa-Theater AG angemietet. Anfang der 90er Jahre gehörte die Ufa-Theater AG mit rund 170 Kinos mit rund 500 Kinosälen zu den größten Betreibern von Kinosälen in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%