Expansion im Ausland
Karstadt-Quelle prüft Warenhaus-Zukäufe

Der KarstadtQuelle-Konzern will mit seiner Warenhaussparte im Ausland expandieren. Der Vorstand denke dabei an Zukäufe und Fusionen, sagte Konzernchef Thomas Middelhof einem Nachrichtenmagazin. Die Abkehr von Kaufhausgeschäft sei nicht geplant. Eine Entwarnung für die von der Schließung bedrohten deutsche Häuser ist das allerdings nicht.

HB FRANKFURT. „Die Märkte werden auch im Warenhausbereich konsolidiert. Und es kann da immer mal zu Überraschungen kommen“,sagte Middelhoff dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Eine Aufgabe des Kaufhausgeschäfts sei nicht geplant. „Dazu sind die Wachstumschancen auf europäischer Ebene heute viel zu interessant“, sagte Middelhoff. Er verwies darauf, dass die Reisesparte Thomas Cook und die Versandhandelssparte mit der Marke Quelle bereits international tätig seien. „Und das Warenhausgeschäft ist auf dem Weg in diese Internationalität. Gerade da wollen wir wachsen.“

Middelhoff bekräftigte, eine Schließung von einem Teil der 120 Waren- und Sporthäuser im Inland zu prüfen. „Gemeinsam mit dem Betriebsrat haben wir 27 Objekte identifiziert. Für jedes wurde ein Maßnahmenkatalog geschneidert. Häuser, die unsere Ziele erreichen, werden wir behalten. Die anderen werden wir abgeben. Die Bewährungsfristen laufen bis Ende des Jahres."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%