Fernzug-Verbesserungen
Bahn lockt mit Internet für alle

Streiks, Verspätungen und billige Fernbusse machen der Bahn zu schaffen. Nun macht deren Chef Grube 200 Millionen locker, um das Reisen in Fernzügen angenehmer zu machen - etwa mit Gratis-WLAN. Allerdings nicht sofort.
  • 0

MünchenDie Deutsche Bahn will mit einem umfangreichen Investitionsprogramm das Reisen in ihren Fernzügen attraktiver machen. In den kommenden drei Jahren sollten zusätzlich 200 Millionen Euro ausgegeben werden, um "Service, Qualität und Pünktlichkeit im Fernverkehr zu verbessern", sagte Bahnchef Rüdiger Grube der "Süddeutschen Zeitung" vom Mittwoch.

Demnach will die Bahn das Geld auch in die Bordbistros investieren, wo in der Vergangenheit immer wieder Geräte ausfielen. Kostenloses WLAN für alle Fahrgäste kündigte Grube im Gespräch mit der Zeitung für das Jahr 2016 an. Vorher sei das in der nötigen Qualität nicht möglich.

Auf einen Preiskampf mit den meist deutlich billigeren Fernbussen will sich die Bahn ihrem Chef zufolge hingegen nicht einlassen. "Wir machen kein Dumping", sagte Grube der "Süddeutschen Zeitung". Dafür sei das System Schiene viel zu teuer geworden.

Jüngst war bekannt geworden, dass die Verspätungen der Fernzüge bei der Deutschen Bahn in den vergangenen zehn Jahren deutlich zunahmen. Die Bahn nannte als Gründe dafür unter anderem Unwetter und Naturkatastrophen.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fernzug-Verbesserungen: Bahn lockt mit Internet für alle"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%