Finanzspritze von Großaktionär Etihad
Air Berlin bekommt Geld für den Winter

PremiumEtihad versorgt seine angeschlagene Beteiligung erneut mit Liquidität. Dafür übernimmt der Großaktionär die Anteile von Air Berlin an der österreichischen Fluggesellschaft Niki. Die Finanzspritze kommt zur rechten Zeit.

FrankfurtEs hatte sich schon seit Tagen angekündigt. Etihad, mit knapp 30 Prozent Großaktionär der schwer angeschlagenen deutschen Fluggesellschaft Air Berlin, hat einen Weg gefunden, die für den Winter so dringend benötigte Liquidität zu sichern: Etihad übernimmt die Anteile, die Air Berlin an der österreichischen Ferienfluggesellschaft Niki hält. Für 49,8 Prozent der Niki-Aktien bekommt Air Berlin 300 Millionen Euro überwiesen.

„Wir vollziehen einen entscheidenden Schritt in Richtung unserer neuen strategischen Ausrichtung“, erklärte Stefan Pichler, Vorstandschef von Air Berlin, am Montag. Die Neuausrichtung ist vor allem eine radikale Schrumpfung der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft. Air Berlin will sich künftig auf Geschäftsreisende...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%