Fitbit
Fitness-Spezialist streicht Jobs

Das Weihnachtsgeschäft lief schlechter als erwartet: Der bisher führende Anbieter von Fitnessarmbändern wird sich deswegen von rund 110 Mitarbeitern trennen. Das Unternehmen muss gegen starke Konkurrenz ankämpfen.

San FranciscoDer Fitness-Spezialist Fitbit greift nach einem unerwartet schwachen Weihnachts-Geschäft zu Stellenstreichungen. Rund 110 Mitarbeiter - sechs Prozent der Belegschaft - sollen ihre Jobs verlieren, wie die Firma aus San Francisco am Montag mitteilte. Insgesamt sollen die jährlichen laufenden Kosten um rund ein fünftel auf 850 Millionen Dollar gekappt werden.

Das wichtige Weihnachtsquartal lief viel schlechter als der bisher führende Anbieter von Fitnessbändern selbst erwartet hatte. Fitbit habe 6,5 Millionen Geräte abgesetzt - nach 8,2 Millionen im Vorjahresquartal. Der Umsatz werde in einer Spanne von 572 bis 580 Millionen Dollar liegen - während das Unternehmen 725 bis 750 Millionen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%