Fluggesellschaft
Air-China-Gewinn bricht um 77 Prozent ein

Die Zahlen für das vergangene Halbjahr sind katastrophal: Hohe Treibstoffkosten und der verschärfte Wettbewerb haben die staatliche chinesische Fluggesellschaft Air China einen Großteil ihres Gewinns gekostet.
  • 0

HongkongDie staatliche chinesische Fluggesellschaft Air China hat im vergangenen Halbjahr einen drastischen Gewinneinbruch um 77 Prozent erlitten. Als Gründe nannte das Unternehmen am Dienstabend die abgeschwächte Wirtschaft, den verschärften Wettbewerb und gestiegene Treibstoffkosten.

Der Nettogewinn fiel in den ersten sechs Monaten des Jahres auf 945 Millionen Yuan (119 Millionen Euro) oder 0,08 Yuan je Aktie. Im vergangenen Jahr lag der Gewinn noch bei 4,3 Milliarden Yuan oder 0,33 Yuan pro Aktie. Der Umsatz von Air China, einer der drei größten staatlichen Fluggesellschaften des Landes, stieg um vier Prozent auf 45,3 Milliarden Yuan.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fluggesellschaft: Air-China-Gewinn bricht um 77 Prozent ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%