Händlerverbund Intersport
„Wir können nicht auf den Letzten warten“

PremiumDer Händlerverbund Intersport soll straffer geführt werden. Von der Ladengestaltung über die Sortimente bis zur Werbung: Die 1.000 Ladenbesitzer sollen sich in Zukunft an deutlich mehr Vorgaben halten – um besser für den Wettbewerb mit Internethändlern wie Amazon gerüstet zu sein.

MünchenNiemand verkauft so viele Turnschuhe, Trainingsanzüge und Skier wie die Intersport- Händler. Mehr als jeder dritte Euro, den die Deutschen für Sportartikel ausgeben, landet in den Kassen der rund 1.500 Geschäfte.

Der Zusammenschluss von fast 1.000 unabhängigen Ladenbesitzern blickt auf eine 60-jährige, erfolgreiche Vergangenheit zurück. Doch wenn Kim Roether in die Zukunft schaut, kommt er ins Grübeln. Der Vorstandschef der Intersport-Zentrale in Heilbronn weiß genau: Das alte Geschäftsmodell trägt langfristig nicht mehr. Gemeinsam einkaufen, getrennt verkaufen, das ist zu wenig.

Die neuen Konkurrenten sind agile, angriffslustige Internetkonzerne wie Amazon und Zalando; riesige Handelsorganisationen, die sekundenschnell verschiedenste Daten analysieren,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%