Handel + Dienstleistungen
Japan Airlines fliegt wegen hoher Kerosinkosten in Verlustzone

dpa-afx TOKIO. Die größte asiatische Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) ist im vergangenen Geschäftsjahr 2005/06 wegen der hohen Kerosinkosten bei steigendem Umsatz in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust im Ende März 2006 ausgelaufenen Geschäftsjahr habe 47,2 Mrd. Yen (rund 333 Mill. Euro) nach einem Gewinn von 30,1 Mrd. Yen im Vorjahr betragen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Tokio mit.

Der Umsatz sei um 3,3 Prozent auf 2,2 Billionen Yen (rund 15,5 Mrd Euro) gestiegen. Im laufenden Geschäftsjahr 2006/07 erwartet das Unternehmen einen Gewinn von drei Mrd. Yen. Die Spritkosten seien im vergangenen Jahr um 31 Prozent oder 88,2 Mrd. Yen auf 378 Mrd. Yen gestiegen. Davon konnten den Angaben zufolge nur etwa 50 Mrd. Yen an Passagiere weitergegeben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%