Investitionen geplant
Lego-Besitzer baut auf Deutschland

PremiumÜber seine Vermögensverwaltung Kirkbi will der Enkel des Unternehmensgründers in der Bundesrepublik investieren. Der Konzern von Kjeld Kirk Kristiansen ist mit einem Milliardengewinn höchst profitabel.

MünchenMit kleinen bunten Plastikklötzchen lässt sich viel Geld verdienen. Niemand weiß das besser als Kjeld Kirk Kristiansen. Dem reichsten Mann Dänemarks und seiner Familie gehören 75 Prozent von Lego. Vergangenes Jahr verbuchte Europas größter Spielzeughersteller einen Gewinn von umgerechnet 940 Millionen Euro, ein Plus von 15 Prozent. Doch nicht nur mit den kleinen Bausteinen verdient er Geld.

Um sein Geld gut anzulegen, hat der Enkel von Lego-Gründer Ole Kirk Kristiansen eine eigene Vermögensverwaltung aufgebaut: Kirkbi, eine Kombination aus seinem Vornamen Kirk und den ersten beiden Buchstaben von Billund, der dänischen Heimat von Lego. Kirkbi hält die Lego-Anteile der Familie...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%