Itellium Systems & Services
Karstadt-Quelle verkauft angeblich IT-Tochter

Karstadt-Quelle-Chef Thomas Middelhoff speckt die Randbereiche des Handelskonzerns weiter ab. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ soll der zum Konzern gehörende IT-Dienstleister Itellium Systems & Services mit rund 700 Mitarbeitern an den US-Konzern Electronic Data Systems (EDS) verkauft werden.

HB HAMBURG/ESSEN. Schon in den nächsten Tagen könnte der Kaufvertrag über einen Mehrheitsanteil an der Karstadt-Tochter, die rund 140 Millionen Euro umsetzt, unterzeichnet werden. Karstadt-Quelle wolle nur noch einen Anteil von 25 Prozent an Itellium behalten, sagen Insider dem Magazin zufolge. Karstadt-Quelle-Sprecher Jörg Howe wollte den Bericht nicht kommentieren.

Nachdem Karstadt bereits vor knapp drei Jahren die damals zu Itellium gehörenden Rechenzentren an die französischen Atos Origin abgegeben hatte, wird mit dem EDS-Deal die Ausgliederung der IT- Sparte abgeschlossen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa rechnet der Konzern zunächst auf acht Jahre hinaus mit Einsparungen von insgesamt 600 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%