Jahresbilanz
Lufthansa rutscht in die roten Zahlen

Die Lufthansa muss das vergangene Jahr mit Verlust abschließen. Ihre Aktionäre will die Fluggesellschaft mit einer Dividende über die roten Zahlen hinwegtrösten.
  • 0

FrankfurtDie Lufthansa hat im vergangenen Jahr unter dem Strich rote Zahlen geschrieben. Der Verlust lag bei 13 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Operativ wies das Unternehmen noch einen Gewinn von 820 Millionen Euro aus nach einer Milliarde Euro im Jahr zuvor. Die Fluggesellschaft hatte operativ ein hohes dreistelliges Millionen-Ergebnis in Aussicht gestellt. Der Umsatz wuchs von 26,5 Milliarden Euro auf 28,7 Milliarden Euro.

Die Lufthansa zahlt trotz des Verlustes eine Dividende. Die Aktionäre soll eine Ausschüttung von 25 Cent (60 Cent im Jahr 2010) je Aktie über den Fehlbetrag von 13 Millionen Euro hinwegtrösten. Das sei „für das Finanzprofil vertretbar“, erklärte die größte Fluggesellschaft in Deutschland am Mittwoch.

Vor einem Jahr hatte die Lufthansa noch 1,1 Milliarden Euro Gewinn erwirtschaftet. In die roten Zahlen zog die Lufthansa der Verkauf der verlustreichen Tochter British Midland, der 285 Millionen Euro kostete.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jahresbilanz: Lufthansa rutscht in die roten Zahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%