Juicero-Chef Jeff Dunn
Manager eines Saftladens

PremiumEx-Coca-Cola-Manager Jeff Dunn wollte mit dem Start-up Juicero die Getränkeindustrie revolutionieren – und sammelte Millionen für seine Idee ein. Nun stellt sich heraus: Das Produkt, das er vertreibt, ist völlig nutzlos.

San FranciscoSeit geraumer Zeit haben die Programmierer von der US-Westküste gesundes Essen zum höchsten Gut erklärt und ernähren sich glutenfrei, vegan oder ultraroh. Von diesem Kult wollte auch ein Mann profitieren, der bislang nicht gerade für kalorienarme Kost stand: Im vergangenen November hatte der langjährige Coca-Cola-Manager Jeff Dunn bei dem Start-up Juicero aus Los Angeles angeheuert, um die Getränkeindustrie neu zu erfinden.

Die Firma entwickelte eine Saftpresse mit Mikroprozessor und Internetanschluss – und sammelte Investorengelder in Höhe von über 120 Millionen Dollar von Geldgebern wie Google-Mutter Alphabet oder der Risikokapitalfirma Kleiner Perkins ein. Das Luxus-Küchengerät mit dem...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%