Kaisers-Märkte schwächer
Tengelmann-Gruppe schreibt solide schwarze Ergebniszahlen

Die Handelsgruppe Tengelmann, die nur einmal im Jahr Zahlen veröffentlicht, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/04 ihren Umsatz um 4,4 Prozent auf 26,8 Milliarden Euro erhöht. Während die Discountmärkte erneut am stärksten zulegen konnten, verloren die Supermärkte Umsatzanteile.

HB MÜHLHEIM. „Angesichts der auch im letzten Jahr rückläufigen Umsätze im gesamten deutschen Einzelhandel sind wir mit unserem Umsatz und Ergebnis nicht unzufrieden“, sagte der Mitinhaber und Geschäftsführer Karl-Erivan Haub am Mittwoch am Firmensitz in Mühlheim an der Ruhr. „Es gab solide schwarze Ergebniszahlen. Wir konnten unsere eigenen Pläne übertreffen“, sagte Haub. Konkrete Ergebnisse veröffentlicht Tengelmann nicht.

Deutschlands größte Baumarktkette Obi steigerte den Angaben zufolge ihren Umsatz währungsbereinigt um 7,5 Prozent auf rund fünf Milliarden Euro. Der Discounter Plus steigerte den Umsatz währungsbereinigt um 2,5 Prozent auf 8,35 Milliarden Euro. Die discountorientierte Textilkette kik verbuchte sogar ein Plus von 25,5 Prozent auf 818 Millionen Euro.

Analog zum schwachen Trend im deutschen Lebensmittelgeschäft schrumpfte allerdings der Umsatz bei den Kaiser's-Supermärkten um 1,8 Prozent auf 2,53 Milliarden Euro. Kaiser's habe mit einem „leichten Verlust“ abgeschlossen, teilte Tengelmann mit. Bei der in den USA und Kanada tätigen Lebensmittelkette A&P steigerte Tengelmann den Umsatz um 7,1 Prozent auf 10,8 Milliarden Euro. Im deutlich größeren US-Markt lag das Plus aber nur bei 1,8 Prozent. Insgesamt betreibt die Tengelmann-Gruppe 7362 Filialen und beschäftigt mehr als 184 000 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%