Karstadt
Mitarbeiter klagen gegen Kündigungen

Bei der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt wehren sich Dutzende Mitarbeiter vor Gericht gegen ihre Kündigungen. Im Zuge der Sanierungsbemühungen wurden Ende März insgesamt 960 Mitarbeitern Kündigungen geschickt.
  • 0

EssenZahlreiche Karstadt-Mitarbeiter wehren sich vor Gericht gegen die Ende März vom Unternehmen verschickten Kündigungen. Allein beim Arbeitsgericht Essen liegen mittlerweile 65 Klagen von Karstadt-Beschäftigten gegen die Entlassungen vor, wie Gerichtssprecherin Katja Buschkröger am Donnerstag bestätigte. Kläger seien hauptsächlich Mitarbeiter der Konzernzentrale in Essen, aber auch Beschäftigte aus den Filialen der Region.

Die Gründe für die Klagen variierten, sagte die Sprecherin. Unter anderem werde bemängelt, dass kein Kündigungsgrund vorliege, oder das die Sozialauswahl fehlerhaft sei. Die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ hatte zuvor über die Klagen berichtet.

Ein erster Gütetermin habe bereits in dieser Woche stattgefunden, sagte die Sprecherin. Doch sei es dabei nicht zu einer Einigung gekommen. Weitere Verfahren sind für den Freitag kommender Woche terminiert. Insgesamt sind sechs Richter am Arbeitsgericht Essen mit den Kündigungsschutzklagen beschäftigt. Wenn es in den Güteterminen nicht gelinge, den Streit beizulegen, würden im Sommer die eigentlichen Verfahren beginnen, sagte die Sprecherin. Von Karstadt war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Die Warenhauskette hatte nach eigenen Angaben im Zuge der Sanierungsbemühungen Ende März insgesamt 960 Mitarbeitern Kündigungen geschickt. Allein in der Essener Hauptverwaltung sollen laut Betriebsrat rund 350 Stellen wegfallen. Die Betroffenen sollen zunächst in eine Beschäftigungsgesellschaft wechseln. „Der Stellenabbau gehört zu den schmerzhaften, aber im Zuge unserer Sanierung notwendigen Maßnahmen, Karstadt langfristig gesunden zu lassen“, begründete Finanzvorstand Miguel Müllenbach den Schritt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Karstadt: Mitarbeiter klagen gegen Kündigungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%