"Kein Kommentar"
DHL lagert Datenverarbeitung aus

Die Logistiksparte der Deutschen Post, DHL, wird die Betreuung ihrer IT- und Netzinfrastruktur in Deutschland zur Deutschen Telekom auslagern.

FRANKFURT. Nach Informationen des Handelsblatts handelt es sich um einen Outsourcing-Auftrag in Höhe von 150 Mill. Euro. Die Laufzeit beträgt knapp vier Jahre. Die Telekom Geschäftskundensparte T-Systems wollte den Auftragsabschluss "nicht kommentieren".

Neben 8 000 PC-Arbeitsplätzen und 500 Servern übernimmt T-Systems für DHL auch den Betrieb von 50 Softwareanwendungen. Ziel der IT-Auslagerung ist es, die auf mehrere Standorte verteilte IT-Infrastruktur von DHL in zwei Rechenzentren zusammenzufassen. Ebenso soll T-Systems die Hardware verschiedener Hersteller modernisieren und standardisieren.

T-Systems ist auf dem deutschen Markt neben IBM, Siemens SBS und Hewlett Packard der größte Anbieter von Outsourcing-Dienstleistungen. Bereits Mitte des vergangenen Jahres hatte die Deutsche Post einen IT-Outsourcing-Vertrag mit T-Systems um fünf Jahre verlängert. Das Volumen dieses Vertrags liegt bei insgesamt 1,3 Mrd. Euro. Der Outsourcing-Deal mit der Post hatte bei Wettbewerbern für Unmut gesorgt, da Post-Chef Klaus Zumwinkel zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom ist. Im Rahmen des DHL-Deals werden rund 50 Mitarbeiter der Post-Logistiktochter zur Deutschen Telekom wechseln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%