Premium Kommentar Große Kosmetik-Marken verstehen ihre Welt nicht mehr

Klassische Kosmetik-Marken könnten die Ersten sein, die der Social-Media-Welle zum Opfer fallen. Denn sie wissen nicht, was ihre Kunden wollen.
Wenn die Hersteller nicht aufpassen, könnten sie die Ersten sein, die der neuen Social-Media-Kommunikation zum Opfer fallen. Quelle: EyeEm/Getty Images
Kosmetik

Wenn die Hersteller nicht aufpassen, könnten sie die Ersten sein, die der neuen Social-Media-Kommunikation zum Opfer fallen.

(Foto: EyeEm/Getty Images)

Der Selfie-Wahn revolutioniert die Kosmetik-Branche. Schmink-Tutorials bislang vollkommen unbekannter Schönheiten auf Youtube oder Selfies auf Instagram verführen immer mehr junge Menschen, zu Lippenstift und Augenbrauengel zu greifen. Der Kosmetikmarkt boomt dank Social-Media-Plattformen. Aber nicht für jeden.

Ausgerechnet große Kosmetikhersteller laufen Gefahr, den Trend zu verschlafen, weil sie die neuen Werbekanäle unterschätzen. Vor allem aber, weil sie die Kunden nicht verstehen. Wenn sie nicht aufpassen, könnten sie die Ersten sein, die der neuen Social-Media-Kommunikation zum Opfer fallen, weil Newcomer sie vom Markt verdrängen.

 

Mehr zu: Kommentar - Große Kosmetik-Marken verstehen ihre Welt nicht mehr

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%