Küstenländer trotzen dem Trend
Tourismus in Deutschland leicht rückläufig

Der Tourismus in Deutschland ist in der ersten Jahreshälfte leicht zurückgegangen. Mit 149,4 Millionen Übernachtungen wurden ein Prozent weniger Gäste gezählt als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

vwd WIESBADEN. Dabei ist das Reiseziel Deutschland bei Touristen aus anderen Ländern beliebter geworden: Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste erhöhte sich um ein Prozent auf 17,9 Millionen die inländischer Gäste ging dagegen um ein Prozent auf 131,5 Millionen zurück. Dem Trend trotzen konnten die Küstenländer Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie Bremen. Das ostdeutsche Bundesland verzeichnete sogar ein sattes Plus von fünf Prozent.

Im ersten Sommermonat Juni wurde nach Angaben des Bundesamtes ein Übernachtungsplus von zwei Prozent verzeichnet. Allerdings wiesen die Statistiker darauf hin, dass in diesem Jahr die Feiertage Pfingsten und Fronleichnam auf den Juni fielen, im Vorjahr aber im Mai gelegen hätten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%