Kunden steigen um
Tarifkonflikt kommt Bahn teuer zu stehen

Der schwelende Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) führt ohne Streik bereits zu Mindereinnahmen. Die Konzerntochter DB Fernverkehr rechnet mit Mindereinnahmen in zweistelliger Millionenhöhe. Das juristisches Tauziehen um den Arbeitskampf geht indes weiter.

DÜSSELDORF. „Die Unsicherheit, ob wir fahren können oder nicht, beeinflusst viele unserer Kunden in ihrer Reiseplanung. Sie steigen vorsorglich auf andere Verkehrsmittel um, weil sie nicht in einen Arbeitskampf bei der Bahn geraten wollen“, sagte Nikolaus Breuel, Vorstandschef der DB Fernverkehr, dem Handelsblatt.

Nachdem bei den Warnstreiks Anfang Juli fast ausschließlich der Urlaubsreiseverkehr betroffen war, muss die Bahn nun verstärkt auch um die zahlungskräftigen Geschäftsreisekunden bangen. In Nordrhein-Westfalen gehen die Schulferien in dieser Woche zu Ende. Die GDL hatte angekündigt, ihre Urabstimmung am kommenden Montag zu beenden und das Ergebnis zu verkünden.

Sollte es danach zu Arbeitsniederlegungen kommen, werde die Bahn „nicht tatenlos“ zusehen. „Wir wollen einen Streik auf jeden Fall verhindern. Aber natürlich haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir einen Großteil unserer Leistungen anbieten können, selbst wenn die in der GDL organisierten Lokführer streiken“, sagte ein Bahnsprecher. Fernverkehrschef Breuel äußerte jedoch die Hoffnung, dass die GDL wieder an den Verhandlungstisch zurückkehre.

Ein Streik würde die Sparte, die im wesentlichen den Intercity- und ICE-Verkehr betreibt und jährlich etwa drei Milliarden Euro Umsatz - rund zehn Prozent des Konzernumsatzes - macht, empfindlich vom Erfolgskurs abbringen, befürchtete Breuel. Nach verlustreichen Vorjahren sei der Turnaround geschafft worden. Seit 2003 sei das da noch tiefrote Ergebnis um 500 Mill. Euro verbessert worden, sodass der Fernverkehr 2006 ein positives Ergebnis von rund 80 Mill. Euro vorlegte.

Seite 1:

Tarifkonflikt kommt Bahn teuer zu stehen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%