London
Air Berlin gibt Drehkreuz auf

Air Berlin hat in Großbritannien einen Rückschlag im Kampf mit den Billigfliegern Easyjet und Ryanair erlitten. Eine Sprecherin bestätigte einen Medienbericht, wonach das Unternehmen in Zukunft keine innerbritischen Strecken mehr anbieten wird.

HB BERLIN. Die Billigfluggesellschaft Air Berlin stellt im November ihre Flüge innerhalb Großbritanniens nach zwei Jahren wieder ein. Zum Winterflugplan 2007/2008 werde vom Air-Berlin-Standort London-Stansted aus kein britischer Flughafen mehr angesteuert, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag und bestätigte damit einen Bericht der Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstagausgabe).

Als Grund für den Rückzug nannte er die vor gut einem halben Jahr gestiegenen Start- und Landegebühren in Großbritannien sowie die verschärften Sicherheitsvorkehrungen. Dies erschwere pünktliche Flüge erheblich. Unter dem Strich habe sich das Geschäft mit den innerbritischen Flügen nicht mehr gelohnt, sagte der Sprecher.

Damit beendet die Fluggesellschaft ihren Ende 2005 gestarteten Versuch, den Flughafen London-Stansted auch als Umsteigeflughafen zu nutzen und damit mehr britische Fluggäste anzulocken. Auf diese Weise wollte Air Berlin den beiden Konkurrenten Ryanair und Easyjet auf deren Hauptmarkt Paroli bieten. Diese hatten jedoch mit besonders niedrigen Preisen reagiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%