Milliardendeal
Qantas bestellt 23 Airbus-Jets

Großauftrag für Airbus: Die australische Airline Qantas will für ihre Billigfluglinie Jestar 23 A320 des europäischen Flugzeugbauers Airbus bestellen

HB SYDNEY/TOULOUSE. Die ersten Flugzeuge sollen im Juni kommenden Jahres ausgeliefert werden, sagte Qantas-Chef Geoff Dixon am Montag in Sydney. Der Auftrag beläuft sich nach Listenpreis auf fast 1,4 Mrd. Dollar (rd. 1,18 Mrd Euro).

Die neue Qantas-Tochter soll im Mai 2004 mit 14 Boeing-Flugzeugen des Typs 717 starten. Im Laufe der Zeit solle die Flotte vollständig auf Airbus umgestellt werden, sagte Dixon. Eine weitere Bestellung schloss er nicht aus. „Wie wir im Oktober gesagt haben, wird Jetstar Mitte 2005 mit einem Minimum von 23 Maschinen fliegen.“ Jetstar solle ein Gegengewicht zu der Charter-Fluggesellschaft Virgin Blue von Richard Branson bilden. Auf den stark wachsenden inländischen Chartermarkt entfallen nach Angaben von Dixon rund 60 % aller Passagiere.

Das Hamburger Airbus-Werk liefert Rumpfteile für die A320-Maschinen. Die Endmontage der Flugzeuge erfolgt in Toulouse. Nach Airbus-Angaben sollen die Jets 177 Passagieren Platz bieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%