Mittel zum Schuldenabbau
Ahold wirft Disco-Mehrheit über Bord

Um weitere Mittel zum Schuldenabbau freizumachen will der weltweit tätige niederländische Einzelhandelskonzern Ahold jetzt seine Mehrheit an der argentinischen Supermarktkette Disco verkaufen.

HB AMSTERDAM. Ahold bestätigte am Montag entsprechende Verkaufsgespräche mit dem chilenischen Einzelhandelsunternehmen Cencosud. Über den möglichen Verkaufspreis wurden keine Angaben gemacht. Aus Kreisen, die den Gesprächen nahe stehen verlautete, ein argentinischer Medienbericht, der das Volumen mit umgerechnet gut 300 Mill. € beziffere, liege nicht ganz falsch.

Der niederländische Einzelhändler Ahold, der nach einem Bilanzskandal seine Schulden abbauen will, hatte bereits im Juli an Cencosud die chilenische Supermarktkette Santa Isabel für umgerechnet etwa 81 Mill. € veräußert. Disco betreibt in Argentinien rund 240 Filialen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%