Nach Ritter-Sport-Urteil
Rewe knöpft sich „Öko-Test“ vor

Vor einem Jahr warnte „Öko-Test“ vor Salaten der Supermarktkette Rewe und der Billigtochter Penny. Jetzt schlägt der Einzelhändler zurück – vor dem Gericht, das Warentestern eine Niederlage gegen Ritter Sport bescherte.
  • 1

DüsseldorfWenn Warentester abgepackte Salate aus Supermarktregalen untersuchen, fällt das Urteil häufig negativ aus. Viele Produkte sind mit Keimen belastet und nur wenige Salate schneiden mit „Gut“ oder „Sehr gut“ ab. Im März 2013 fielen den Testern des Magazins „Öko-Test“ auch Produkte der Kölner Supermarktkette Rewe auf.

Normalerweise ziehen Firmen, die schlecht abschneiden, nicht gleich gegen die Prüfer vor Gericht. Sie fürchten, dass der Imageschaden nur noch größer wird, wenn sie an die Öffentlichkeit gehen. Die Warentester von Öko-Test glauben, dass ein Urteil im Fall Ritter Sport gegen die nicht mit Öko-Test verbundene Stiftung Warentest Begehrlichkeiten geweckt hat.

Der Rewe-Konzern mit seiner Billig-Tochter Penny hat vor dem Landgericht in München eine Klage gegen die Zeitschrift eingereicht – dem Gericht, das die Stiftung Warentest vorläufig in die Schranken gewiesen hatte. Öko-Test teilt auf seiner Webseite mit, dass die Klage am 20. Dezember vergangenen Jahres eingegangen sei – am selben Tag, als erstmals über die einstweilige Verfügung im Fall Ritter Sport verhandelt wurde.

Die Öko-Tester halten es für „noch bemerkenswerter“, dass die beiden Handelsketten zuvor in Köln mit dem Versuch abgeblitzt waren, den Salat-Test verbieten zu lassen. Das dortige Oberlandesgericht hatte den Erlass einer einstweiligen Verfügung mit dem Hinweis auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs abgelehnt – und zwar schon im September vergangenen Jahres.

Die jetzige Klage von Penny und Rewe lasse daher nur den Schluss zu: „Nach dem Ritter-Urteil hoffen sie, das Münchener Gericht werde sich über die höchstrichterliche Rechtsprechung hinwegsetzen. Die Bundesrichter hatten schon vor vielen Jahren Testveranstaltern einen 'breiten Ermessensspielraum' eingeräumt. Das heißt beispielsweise: Wir dürfen strenger sein als der Gesetzgeber. Das führt immer wieder dazu, dass gesetzliche Vorschriften zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher verbessert werden“, heißt es bei „Öko-Test“.

Seite 1:

Rewe knöpft sich „Öko-Test“ vor

Seite 2:

Streit um Schadstoffe

Kommentare zu " Nach Ritter-Sport-Urteil: Rewe knöpft sich „Öko-Test“ vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jawohl, verklagt alle Tester und alle Kritiker! Bald müssen wir den verdreckten Sche*** essen und wissen nicht einmal, woran wir sind. Ein Hoch auf den Verbraucherschutz!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%