Nach Zukäufen
Wohnungskonzern LEG schraubt Jahresziel nach oben

Ein Plus von 19 Prozent: LEG profitiert von Zukäufen in Millionenhöhe. Das Ergebnis des Immobilienkonzerns stieg im ersten Halbjahr. Der Konzern sieht sich weiterhin auf Wachstumskurs und schraubt seine Ziele nach oben.
  • 0

FrankfurtDer Immobilienkonzern LEG setzt seine Einkaufstour fort und steht nach eigenen Angaben kurz vor der Übernahme von weiteren 2400 Wohnungen. Damit dürfte im Gesamtjahr ein operatives Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) von 158 bis 161 (2013: 141) Millionen Euro möglich sein, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das ist etwas mehr als bislang erwartet. Im nächsten Jahr nimmt LEG dann ein Ergebnis von 172 bis 177 Millionen Euro ins Visier. Weitere Akquisitionen seien hier noch gar nicht eingerechnet.

Mit rund 95.000 Wohnungen vornehmlich in Nordrhein-Westfalen zählt die LEG schon heute zu den größten börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland hinter Deutsche Annington, Deutsche Wohnen/GSW und Gagfah. Vorstandschef Thomas Hegel ist kontinuierlich auf der Suche nach Zukäufen, schaut sich dafür aber lieber kleinere Einzelportfolios an als große Transaktionen in einem aufwendigen Bieterverfahren. Im Bestandsportfolio konnte er zuletzt auch die Mieten ordentlich nach oben schrauben. Im ersten Halbjahr kletterte der FFO daher deutlich um 19 Prozent auf 81,6 Millionen Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Zukäufen: Wohnungskonzern LEG schraubt Jahresziel nach oben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%