Norwegian Air rüstet auf
Billigflieger gibt größte Dreamliner-Bestellung Europas auf

Mehr als fünf Milliarden Dollar investiert Norwegian Air in den Ausbau des Langstreckengeschäfts. 19 neue 787 hat die Billigfluggesellschaft bei Boeing bestellt – trotz zuletzt enttäuschender Zahlen.

OsloDie Billigfluggesellschaft Norwegian Air rüstet sich mit einem Dreamliner-Großauftrag für den Ausbau ihres Langstreckenfluggeschäfts. Der Ryanair- und Easyjet-Konkurrent bestellte beim Flugzeughersteller Boeing 19 Großraumflugzeuge, die zwischen 2017 und 2020 ausgeliefert werden sollen, wie die Norweger am Donnerstag mitteilten. Das ist die bislang größte Dreamliner-Order einer europäischen Airline mit einem Listenpreis von mehr als fünf Milliarden Dollar. Norwegian Air hat sich zudem die Option auf weitere zehn Maschinen gesichert.

Europas drittgrößte Billigfluglinie wächst derzeit rasant. Neben den Routen im Kernmarkt Europa bietet Norwegian Air nun auch Flüge in den Nahen Osten, nach Südostasien und die USA an.

Schon im kommenden Jahr will Norwegian Air ihre Kapazitäten deutlich ausweiten. Mit seinem operativen Ergebnis im dritten Quartal enttäuschte der Billigflieger allerdings den Markt. Die Aktie verlor zeitweise neun Prozent an Wert. Operativ verdiente Norwegian Air 251 Millionen Dollar, 68 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Analysten hatten sich im Schnitt noch ein wenig mehr erhofft.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%