Panpharma-Übernahme
Celesio besiegelt Geschäft in Brasilien

Der Familienkonzern Haniel will die Turbulenzen um die Übernahme des brasilianischen Pharmahändlers Panpharma so schnell wie möglich beilegen. Zu diesem Zweck reisen der Chef der Haniel-Tochter Celesio, Fritz Oesterle, sowie Haniel-Chef Eckard Cordes nach Brasilien, um das Geschäft abzuschließen.

HB DÜSSELDORF. Der Familienkonzern Haniel will die Turbulenzen um die Übernahme des brasilianischen Pharmahändlers Panpharma so schnell wie möglich beilegen. Zu diesem Zweck reisen der Chef der Haniel-Tochter Celesio, Fritz Oesterle, sowie Haniel-Chef Eckard Cordes in diesen Stunden nach Brasilien, um das Geschäft abzuschließen, wie das Handelsblatt aus Unternehmenskreisen erfuhr.

Celesio hatte den Kauf von zunächst 54 Prozent an Panpharma zu Wochenbeginn angekündigt, war dann aber von Haniel-Chef Cordes zurückgepfiffen worden, weil bestimmte Fragen der Übernahme noch ungeklärt seien. Die Unstimmigkeiten in der Haniel-Führung hatten nicht nur an der Börse zu Verstimmungen geführt, auch in der Haniel-Familie, die zu den größten und traditionsreichsten Familienkonzernen der Republik gehört, hatte das Hin und Her für Unruhe gesorgt.

Das Verhältnis zwischen Cordes und Celesio-Chef Oesterle gilt als nicht frei von Spannungen. Zudem wurden erneut Fragen laut, ob Cordes durch die Doppelaufgabe als Chef von Haniel und Vorstandschef des Metro-Konzerns nicht zu sehr belastet sei. Nach Informationen des Handelsblatts baut Cordes daher den Vorstand der Metro um und gibt seinem Finanzvorstand Thomas Unger neue Kompetenzen. Mit dem gemeinsamen Abschluss des Brasilien-Geschäfts soll nun wieder Ruhe in die Haniel-Führung einkehren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%