Passagierzahlen in Antalya gingen um mehr als 60 Prozent zurück
Fraport mit schwachem Türkei-Geschäft

Europas zweitgrößter Flughafenbetreiber Fraport hat im Mai trotz erneut gestiegener Passagierzahlen an seinem Heimatstandort Frankfurt konzernweit Einbußen erlitten.

HB FRANKFURT. Ursache sind die Veränderungen am türkischen Urlaubsflughafen Antalya, wo Fraport ein Terminal betreibt. Seit April wird allerdings an einem neuen zweiten Terminal ohne Fraport-Beteiligung weit mehr als die Hälfte des Verkehrs abgewickelt.

Für den deutschen Flughafenbetreiber seien daher die Passagierzahlen in Antalya wie schon im April um mehr als 60 Prozent auf 486 000 zurückgegangen, teilte Fraport am Montag mit. Konzernweit sank die Zahl der Fluggäste im Mai im Vorjahresvergleich um gut sieben Prozent auf 6,3 Millionen.

In Frankfurt, dem zweitgrößten Flughafen in Europa, stieg die Zahl der Fluggäste dagegen um 2,7 Prozent auf 4,5 Millionen. Für 2005 rechnet Fraport in Frankfurt mit drei Prozent Wachstum auf 52,5 Millionen Fluggäste. Konzernweit rechnet Fraport wegen der Probleme in Antalya allerdings mit einem Rückgang.

Der Fraport-Konzern bemüht sich derzeit mit den türkischen Betreibern in Antalya um eine aus seiner Sicht gerechtere Verteilung der Fluggäste auf die beiden Terminals. Weniger Fluggäste pro Terminal bedeuten auch weniger Zusatzgeschäft in den dort untergebrachten Geschäften.

Die vier anderen Flughäfen, an denen Fraport beteiligt ist (Hahn, Hannover, Saarbrücken, Lima), hatten im Mai prozentual zweistellige Zuwachsraten bei den Passagierzahlen, darunter Hannover mit 16 Prozent auf 507 000 und der vom Billigflieger Ryanair angesteuerte Flughafen Hahn im Hunsrück mit 17 Prozent auf 279 000.

Die Luftfracht nahm im Mai in Frankfurt um 3,2 Prozent auf gut 152 000 Tonnen zu, dem bisher höchsten Wert im Monat Mai. An den Rekordmonat April mit fast 14 Prozent Zuwachs auf 156 600 Tonnen reichte das Geschäft allerdings nicht ganz heran.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%