Rekordergebnis 2007
Celesio enttäuscht mit gedämpftem Ausblick

Der Pharmagroßhändler Celesio hat 2007 ein Rekordergebnis erwirtschaftet. Für dieses Jahr rechnet das Unternehmen allerdings nicht mit einer Steigerung des Vorsteuerergebnisses. Das sorgte bei Anlegern für Enttäuschung.

HB STUTTGART. Das Ergebnis vor Steuern stieg um 3,2 Prozent auf 608,8 Mill. Euro, wie Vorstandschef Fritz Oesterle am Mittwoch in Stuttgart berichtete. Der Umsatz wuchs um 3,6 Prozent auf 22,3 Mrd. Euro. Das positive operative Resultat sei trotz schwieriger Wettbewerbsbedingungen im Großhandel erreicht worden.

Dem Unternehmen zufolge wirkt sich die Übernahme der Internet-Apotheke Doc Morris aus, wegen der Finanzierungskosten für die Einkaufstour von Celesio im vergangenen Jahr und leicht höhere Abschreibungen. Zusätzlich werde das schwache britische Pfund Probleme bereiten, wenn es sich im Laufe des Jahres nicht deutlich erhole. Oesterle geht davon, dass der Umsatz im niedrigen einstelligen Bereich wächst. Beim währungsbereinigten Vorsteuerergebnis erwartet er keine Steigerung.

"Das ist eine große Enttäuschung", hieß es bei den Analysten der DZ Bank. Die Celesio -Aktie fiel zeitweise um mehr als fünf Prozent.

Im vergangenen Jahr hatte Celesio im deutschen Großhandel bereits Marktanteile verloren. Den Jahresüberschuss konnte das Unternehmen, das mehrheitlich dem Familienkonzern Haniel gehört, dennoch um 2,3 Prozent auf 435,4 Mill. Euro steigern. Die Dividende soll um 2,7 Prozent auf 0,77 Euro je Aktie erhöht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%