Rimowa-Co-Chef Alexandre Arnault
„Den Begriff Luxus mögen wir nicht so sehr“

PremiumDer 24-jährige Sohn des LVMH-Chefs hat die Übernahme von Rimowa eingefädelt. Im Interview spricht Alexandre Arnault über seine Pläne für den Kölner Kofferhersteller, Unterschiede zwischen Deutschen und Franzosen und darüber, wie es ist, in der reichsten Familie Frankreichs aufzuwachsen.

Wenn Alexandre Arnault durch eine Tür geht, muss er meist den Kopf einziehen: Der 24-Jährige ist zwei Meter groß. Beim Gespräch im Sitzungssaal des LVMH-Vorstands in Paris zeigt sich der junge Rimowa-Chef erstaunlich sicher. Seit Januar 2017 leitet er gemeinsam mit Dieter Morszeck den Kölner Kofferhersteller und nimmt inzwischen auch Deutschunterricht. Das Interview will er jedoch lieber auf Französisch führen.

Herr Arnault, Sie haben mit 24 Jahren den Kauf von Rimowa eingefädelt und sind jetzt der Co-CEO. Sind Sie der Shootingstar Ihrer Familie?
Shootingstar – das glaube ich nicht. Es geht um ein Unternehmen, das mir am Herzen liegt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%