Premium Ryanair Wer zuletzt lacht ...

Ryanair muss im vergangenen Quartal einen Gewinnrückgang verzeichnen. Rivalen sollten das allerdings nicht als Manko sehen. Denn für die vermeintliche Schwäche gibt es eine einfache Erklärung. Ein Kommentar.
Ryanair-CEO Michael O'Leary will den europäischen Markt erobern. Das nutzt den Passagieren. Quelle: Reuters
Freut sich

Ryanair-CEO Michael O'Leary will den europäischen Markt erobern. Das nutzt den Passagieren.

(Foto: Reuters)

Die Quartalszahlen von Ryanair sind in einigen Punkten nicht sonderlich überzeugend. Zwar stiegen in den letzten drei Monaten wieder mehr Passagiere in die blau-gelben Flugzeuge der irischen Airline, doch der Gewinn sank. Es ist vor allem der Brexit, der sich bemerkbar macht: Wegen der Unsicherheit darüber, zu welchen Bedingungen die Briten die Gemeinschaft verlassen werden, hat das britische Pfund stark an Wert verloren. Das belastet – und das wohl auch noch länger, denn Besserung ist nicht in Sicht. Entsprechend zurückhaltend blickt Ryanair-Chef Michael O’Leary auf die kommenden Monate.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Ryanair - Wer zuletzt lacht ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%