Schlechte Verkaufszahlen
Wii U kostet Nintendo-Chef Hälfte des Gehalts

Nintendo hat im Weihnachtsgeschäft weniger Spielekonsolen verkauft als erhofft. Für das Geschäftsjahr erwarten die Japaner einen Verlust. Die Wii U läuft schlecht, der Nintendo-Chef zieht Konsequenzen.

TokioAngesichts desaströser Verkaufszahlen für die Spielekonsole Wii U verzichtet Nintendo-Konzernchef Satoru Iwata in den kommenden fünf Monaten auf die Hälfte seines Gehalts. Seine Vorstandskollegen folgten seinem Schritt mit einem Gehaltsverzicht zwischen 20 und 30 Prozent, sagte Iwata am Mittwoch. Ob er auch über Juni hinaus sein Einkommen kürze, ließ Iwata auf Nachfrage von Journalisten offen. Er werde seine Entscheidung nach einer Neubewertung der Lage im Sommer fällen, sagte er. Am Donnerstag will Nintendo Pläne für eine neue Geschäftsstrategie vorstellen.

Mitte des Monats hatte der japanische Hersteller bekannt gegeben, das Geschäftsjahr 2013/2014 in den roten Zahlen abzuschließen. Unter dem...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%