Schlechtes Wetter und Schalttag
Im Februar weniger Passagiere am Frankfurter Flughafen

Im Februar hat die Fraport AG erstmals seit mehr als einem Jahr bei den Passagierzahlen ein Rückgang verzeichnet. Als Grund nannte Fraport am Freitag vor allem den im Vergleich zum Vorjahr fehlenden Schalttag 29. Februar und die schlechte Witterung.

HB FRANKFURT/M. In Frankfurt kamen Flugausfälle infolge von kurzfristigen Sperrungen während des Deutschland-Besuchs von US-Präsident George W. Bush hinzu.

Am zweitgrößten europäischen Flughafen ging die Passagierzahl im Februar um 3,8 Prozent auf 3,433 Millionen zurück. Auch in Hannover sank die Passagierzahl um 2,2 Prozent auf 293.000. Der Flughafen Hahn verzeichnete dagegen einen Anstieg um drei Prozent auf 191.600 Fluggäste. Konzernweit betrug das Minus knapp zwei Prozent auf 4,7 Millionen Passagiere.

Das Frachtgeschäft dagegen verlief positiv mit konzernweit plus 1,5 Prozent auf 172.259 Tonnen. In Frankfurt stieg das Frachtvolumen nur leicht um 0,1 Prozent auf 138.802 Tonnen an.

Der Fraport-Vorstand hatte bereits vorige Woche für Februar einen Passagierrückgang angekündigt. Für das gesamte Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Passagier- und Umsatzwachstum von drei Prozent. Das Plus wäre damit nur knapp halb so stark wie im vorigen Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%