Shopping-Riese schwächelt
Amazon ist nicht Walmarts einziges Problem

Walmart will mit der Jet.com-Übernahme seine Online-Schwäche überwinden. Doch auch im klassischen Geschäft steigt der Druck. Zudem gibt es Vorwürfe, der Konzern lasse Filialen verwahrlosen – zulasten der Steuerzahler.

BentonvilleWalmart ist der weltgrößte Einzelhändler, aber beim Online-Shopping läuft der US-Konzern der Konkurrenz schon länger hinterher. Nun soll mit dem milliardenschweren Zukauf eines boomenden Start-ups an Amazons Vormachtstellung gerüttelt werden. Ein ambitionierter Plan, der zunächst viel Geld verschlingen wird. Experten bewerten den Deal trotzdem überwiegend positiv und die Quartalszahlen stimmen etwas zuversichtlicher. Doch der Trend zum Online-Einkauf ist bei weitem nicht die einzige Herausforderung, die das US-Branchenschwergewicht zu meistern hat.

Diese Zahlen machen Walmarts Online-Dilemma deutlich: Das Unternehmen verbuchte 2015 einen Umsatz von 14 Milliarden Dollar (umgerechnet 12,4 Milliarden Euro) mit Verkäufen im InternetAmazon brachte es auf...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%