Steuersenkungen stimmen optimistisch
Einzelhandelsverband sieht Branche vor Trendwende

Der Einzelhandelsverband BAG sieht die von der Konsumflaute und zahlreichen Insolvenzen geplagte Branche am Ende ihrer Krise angekommen. Schon 2003 kann der Handel nach Einschätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels (BAG) mit einem leichten Umsatzplus rechnen.

Reuters BERLIN. „Das ist eine optimistisch, aber doch einigermaßen realistisch fundierte Prognose“, sagte Verbandspräsident Walter Deuss am Donnerstag. Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) blieb dagegen skeptisch: „Wir gehen weiter von einem Umsatzminus von bis zu einem Prozent in diesem Jahr aus“, sagte HDE-Sprecher Hubertus Pellengahr in Berlin. Wie der Handelskonzern KarstadtQuelle rechnet er mit einer besseren Konsumstimmung frühestens im vierten Quartal.

Steuersenkungen stimmen BAG optimistisch

Deuss begründete seinen Optimismus damit, dass die für 2004 geplanten Steuersenkungen schon in diesem Jahr den Konsum ankurbeln dürften. Allerdings gebe es auch Unsicherheiten. So sei denkbar, dass die Verbraucher durch die Diskussion über einen künftig höheren Eigenanteil bei den Gesundheitskosten wieder verschreckt würden. Für 2004 erwarte die BAG einen Umsatzzuwachs von etwa einem Prozent.

Vor allem durch mehr Werbung sowie Preisnachlässe und Rabatte sei es der Branche zuletzt gelungen, die Kunden wieder in die Geschäfte zu locken, sagte Deuss. Dadurch sei zumindest die Abwärtsbewegung beim Umsatz im ersten Halbjahr 2003 zum Stillstand gekommen. Zugleich habe sich aber der Konkurrenzkampf verschärft: In den ersten sechs Monaten hätten 1300 Einzelhändler Insolvenz angemeldet, 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Pellengahr bezweifelte indes, dass die Branche das Schlimmste schon hinter sich hat. „Ich glaube nicht, dass wir die Trendwende im dritten Quartal schaffen werden, sondern erst im vierten Quartal.“ Und das werde nicht ausreichen, um das ganze Jahr herauszureißen. Man sehe zwar die positiven Effekte der geplanten Steuerentlastung. Nachhaltig werde sich dies aber erst auf den Konsum auswirken, wenn das Vorziehen der Steuerreform in trockenen Tüchern sei.

Karstadt Quelle sieht noch keine Wende im dritten Quartal

Die Karstadt Quelle AG zeigte sich ebenfalls skeptisch, dass schon das dritte Quartal die Wende für die Branche bedeuten kann: „Unseres Erachtens ist es nicht wahrscheinlich, dass sich das verbesserte Umfeld bereits im dritten Quartal merklich positiv auf die Verbraucherstimmung und den Konsum auswirken wird.“ Sollte aber die Steuerreform die erhofften Effekte bewirken, werde vor allem der innerstädtische Handel im vierten Quartal „wesentliche Impulse erhalten“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%