Streiks bei Amazon im Advent
Gibt es bald traurige Kinderaugen?

Verdi will Amazon daran hindern, alle Weihnachtspakete rechtzeitig auszuliefern. Hintergrund der Streikdrohung ist der festgefahrene Tarifkonflikt. „Am liebsten würden die Leute durchgehend bis Heiligabend streiken.“
  • 2
Seite 1:

Gibt es bald traurige Kinderaugen?

Seite 2:

Auch bei zwei Post-Töchtern soll gestreikt werden

Kommentare zu " Streiks bei Amazon im Advent: Gibt es bald traurige Kinderaugen?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ähm, hier in leipzig sind nur 20% der mitarbeiter bei verdi und zu einem streik bereit. die restlichen 80% der mitarbeiter sind gegen verdi und die streiks! davon mal abgesehen werden in der vorweihnachtszeit über 3000 zusätzliche aushilfen eingesetzt und die werden 100%ig nicht streiken. also rund 400 leute streiken und knapp 5000 arbeiten. die auswirkungen werden marginal sein, da schon in der vergangenheit offene volumina auf andere logistikcenter verteilt wurden.

  • Solche idioten,wie ich die Mitarbeiter hasse! Kein Wunder das die US Unternehmen in Deutschland alle schließen wollen,in Amerika gibt es sowas garnicht.Aber wir faulen Leute wollen nur streiken,anstatt sie froh sind einen Job zu haben.Eine Frage,warum arbeitet ihr bei einem der größten Unternehmen der Welt? Ihr könnt dort nicht damit rechnen das euch jeder mit Sanfthandschuhe anfasst.Und die Kunden sind wieder die Verlierer

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%