Supermarktkette
Delhaize streicht Stellen in Belgien

Die beiden Discounter-Riesen Aldi und Lidl haben die belgische Supermarktkette auf dem heimischen Markt derart unter Druck gesetzt, dass dieser nun Stellen streichen muss. Die schwache Wirtschaft tut ihr Übriges.
  • 0

BrüsselDie von Aldi und Lidl in die Zange genommene belgische Supermarktkette Delhaize will in ihrer Heimat bis zu 2500 Arbeitsplätze abbauen. Die Stellen sollen im Rahmen einer Umstrukturierung in den nächsten drei Jahren wegfallen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Wegen des harten Wettbewerbs und der schwachen Wirtschaft müssten Kosten gesenkt werden. Gewinn und Marktanteil des Konzerns seien in den vergangenen Jahren erheblich geschrumpft. Die Gruppe mit noch rund 15.000 Mitarbeitern in Belgien sieht sich auch wegen höherer Gehälter gegenüber Wettbewerbern im Nachteil.

Geprüft wird nun, 14 Märkte an verschiedenen Standorten in Belgien zu schließen. Die Gruppe wolle zudem 450 Millionen Euro investieren, um die Supermärkte wieder profitabel zu machen. Delhaize konkurriert auch mit der französischen Carrefour.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Supermarktkette: Delhaize streicht Stellen in Belgien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%