Textildiscounter
KiK spannt munter sein Filialnetz weiter

Der Textildiscounter KiK bleibt weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen eröffnet bald seine 3.000ste Filiale - und will in Deutschland weiter expandieren.
  • 0

HB BÖNEN.Der Textildiscounter KiK setzt seinen stürmischen Wachstumskurs fort. Nur 16 Jahre nach der Eröffnung der ersten Filiale in Düsseldorf will das Unternehmen in der kommenden Woche in Berlin-Marzahn seine 3.000ste Filiale eröffnen. Auch in Zukunft plane KiK jährlich 200 weitere Neueröffnungen in ganz Europa, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Mittelfristig solle das Filialnetz auf insgesamt 4.000 Läden anwachsen.

Der Schwerpunkt der Expansion soll weiter in Deutschland liegen. Hier sieht das Unternehmen noch Raum für 500 weitere Geschäfte. Der Textildiscounter ist außer in Deutschland auch in Österreich, Slowenien, Tschechien, Ungarn und der Slowakei präsent und erwirtschaftet nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von weit über einer Milliarde Euro.

Kommentare zu " Textildiscounter: KiK spannt munter sein Filialnetz weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%