Textilgipfel in Bangladesch
Mehrere große Bekleidungsunternehmen sagen ab

Der Textilgipfel in Bangladesch sollte den ansässigen Unternehmen einen Schubs nach vorn geben. Doch Branchenriesen wie Tchibo oder C&A haben nun abgesagt. Die Konzerne wollen damit ein Statement setzen.

DhakaKurz vor dem internationalen Bekleidungsgipfel in Bangladesch am Samstag wächst der Druck auf die Textilhersteller in dem Land. Mehrere große Unternehmen sagten ihre Teilnahme ab - darunter Tchibo, C&A und Inditex (Zara), wie Unternehmenssprecher am Mittwoch bestätigten. Damit seien die Firmen einem Aufruf gefolgt, gegen die schlechte Behandlung von Textilarbeitern in Bangladesch zu protestieren, teilte die Clean Clothes Campaign mit, ein Zusammenschluss von internationalen Nichtregierungsorganisationen aus dem Sektor.

Hintergrund ist eine anhaltende Auseinandersetzung zwischen Arbeitern, Gewerkschaften und Arbeitgebern des asiatischen Landes seit mehr als zwei Monaten. Anfang Dezember hatten tausende Arbeiter eine Erhöhung ihres Mindestlohns auf rund 180 Euro...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%